Of a Temporary Nature Only

2-teilige Videoinstallation | Projektion Video HD 16:9, mit Audio | 15 min 30 sec und 12 min 03 sec | 2018


In der Videoinstallation Of a Temporary Nature Only, die in Yerevan, Armenien entstanden ist, werden Beobachtungen auf einer Baustelle dem Leben und Wirken an einem temporären Wohnort gegenübergestellt.

Im Detail:

In der Videoinstallation Of a Temporary Nature Only, die in Yerevan, Armenien entstanden ist, werden Beobachtungen auf einer Baustelle dem Leben und Wirken an einem temporären Wohnort gegenübergestellt. Die beiden Schauplätze befinden sich in unmittelbarer Umgebung zueinander. In der einen Videoprojektion werden Vorgehensweisen und Abläufe auf der Baustelle gezeigt. Bilder von arbeitenden Menschen, Materialien und Zukunftsaussichten. Am zweiten Schauplatz gibt eine Frau Einblick in ihre Wohnsituation. Es wird gekocht, gewerkt und geputzt. Dabei wird die Kommunikation der Filmemacherin mit der Protagonistin Teil des Filmes. Und schliesslich spielen das Bauen und Form Geben sowohl auf der Baustelle als auch in der temporären Behausung eine wichtige Rolle.

Die beiden Videoprojektionen befinden sich in unmittelbarer Umgebung zueinander. Bewusst überlagern sich die Audiospuren. Die Videos haben unterschiedliche Längen und sind zeitlich nicht synchronisiert. Die Gegenüberstellung der Bilder passiert somit zufällig. Dadurch können beim wechselseitigen Betrachten der beiden Videos der Installation immer wieder neue Bildkompositionen und Assoziationen entstehen. Die räumliche Anordnung ermöglicht eine subjektive Montage der beiden Filme.