Future_Kek$e

Aktion und Installation | im Rahmen der jours des éphémères 2019


Lea Fröhlicher und Olivia Hegetschweiler stellen Kekse mit Inhalt her. Die Kekse kommen aus dem Untergrund. Im Keller wird produziert. Die Macherinnen selber sind nicht zu sehen. Den Inhalt der Kekse generieren die Besuchenden nach dem Motto: Vergangenes wird Zukunft. Die Bestellung für ihren individuellen Keks geben die Besuchenden im 3. Obergeschoss des S11 auf der Fläche der ehemaligen Küche auf.

Im Detail:

Kekse mit Inhalt aus dem Untergrund
Lea Fröhlicher und Olivia Hegetschweiler stellen Kekse mit Inhalt her. Die Kekse kommen aus dem Untergrund. Im Keller wird produziert. Die Macherinnen selber sind nicht zu sehen. Den Inhalt der Kekse generieren die Besuchenden nach dem Motto: Vergangenes wird Zukunft. Die Bestellung für ihren individuellen Keks geben die Besuchenden im 3. Obergeschoss des S11 auf der Fläche der ehemaligen Küche auf: «Welche Zukunft möchtest du?» Die Mitteilung der Besuchenden wird weiter verarbeitet. Auf der Schreibmaschine werden Sätze auf Papierstreifen getippt.

Räumliche Zeitreise: Kulissen-Küche im 3. Obergeschoss
Ein Teil der ehemaligen Küche ist wiederaufgebaut. Aus gebrauchten Kartonschachteln. In dieser ursprünglich merkwürdigen Raumsituation ist eine Art Architektonisches Reenactment entstanden. Diese Kulisse lässt eine vergangene Ära wiederaufleben. Sowohl das Abholen der Kekse bei der Manufaktur im Keller, als auch die Kulissen-Küche im 3. Obergeschoss sind eine Zeitreise zurück in die Vergangenheit.

Kekse werden gegessen. Der Inhalt bleibt?
Durch die Luke zwischen Keller und Erdgeschoss wird der Keks ans Tageslicht gereicht. Um dann sogleich vernichtet zu werden. Verschlungen, gegessen. Was bleibt, ist ein Papierstreifen mit einem nett gemeintem Ratschlag, einer witzigen Anekdote oder Erinnerung aus der Vergangenheit der Besuchenden.